Karnevalsgesellschaft Blaue Funken 1962 e.V.

Prunk & Gala Sitzung

KGG Prunk & Gala-Sitzung am 22.02.2020

Im ausverkauften Bürgersaal fand die Prunk & Gala-Sitzung der KGG in der 57. Session statt. Zu Beginn der Sitzung wurde vom Sitzungspräsident, Karl-Heinz Spengler, zu einer Schweigeminute aufgerufen, um der Toten und deren Angehörigen von Hanau zu gedenken. Dazu erklärte er auch, dass die KGG ihre geplante Sitzung und auch den Umzug am nächsten Tag stattfinden lassen würden. Die Kinder und Jugendlichen in den Tanzgarden hätten das ganze Jahr über geübt und würden eine Absage nicht verstehen.

Und so ging es auch gleich mit der Kindergarde los. 24 Kinder in wunderschönen Marschkostümen tanzten auf der Bühne und genossen den Applaus der Besucher sehr, sie strahlten um die Wette. Sie waren sozusagen der Türöffner für einen tollen Karnevalsabend, denn jetzt marschierten die Prinzenpaare, in Begleitung der Prinzengarde ein und die Prinzenpaare, Prinz Marcel I. und ihre Lieblichkeit Prinzessin Sarah I., sowie die Kinderprinzessin Finja I., mit ihrer Zofe Alena, begrüßten ihr närrisches Volk herzlich und wünschen allen Teilnehmer*innen viel Erfolg und allen Besucher*innen einen unvergesslichen Abend. Nachdem die Prinzengarde ihren Marschtanz präsentiert hatte, ging es gleich weiter mit dem Tanzmariechen Jolina Schütz, sie tanzte ganz wundervoll, mit Rad schlagen, Spagat und allem, was dazu gehört.

Dann kamen unsere Newcomer dran, Leon Henning (12) und Jan Schilder (10) sind unsere Nachwuchsbüttenredner, sie traten in dieser Session zum ersten Mal als Büttenredner auf. Ihr Motto: So ein Leben als Teenager zieht einen oftmals ziemlich runter, denn man ist nie ausgeschlafen und noch seltener munter.

Doch einen Lichtblick gibt es, und das ist das Werk einer gewissen:Greta Thunberg“.

Habt Dank ihr Umweltsünder aus dieser Epoche, ich hab jetzt nur noch ne 4-Tage-Woche.

Freitags ist jetzt immer so ne Art Wandertag. Ich zieh durch die Straßen mit nem Plakat.

Kann Lieder singen und im Park Würstchen grillen, und mit meinen Kumpels vor dem Rathaus abchillen.

So ging es weiter mit einer tollen gereimten Büttenrede, in dem sie aus dem schweren Leben eines heutigen Teenagers berichteten, sehr zur Freude des lauschenden Publikums. Die Zeit, bzw. das vergehen der Zeit war ein Thema in dieser Session. Die Juniorengarde zeigte mit ihrem Showtanz „Zeit“, dass alles seine Zeit hat, das es schlechte Tage und gute Tage gibt, in goldenen Kostümen mit Uhr und Zeiger und flotter Musik. Die Fuldalerchen, eine Live-Gesangsgruppe, welche es bereits bei der Gründung der KGG gab, hat sich seit einigen Jahren wieder zusammengefunden, um dem Publikum wieder eine Gesangsgruppe zu bieten. Dies ist ihnen auch perfekt gelungen, sie fingen mit Schlagern aus den 60er Jahren an und sagen sich durch die Zeit bis ins Jahr 2000. Fast alle Lieder waren zum mit singen geeignet, was dem Publikum nicht zweimal gesagt werden musste.

Auch ein Flashmob wurde dem Publikum geboten, die Garden der KGG tanzten gemeinsam auf der Bühne, vor der Bühne und im Publikum. Überall wedelten Beine und Arme, alles tanzte, alles bewegte sich – das war ganz fantastisch anzuschauen.

Wie am Himmel die Sterne tanzen, zeigte die Kindergarde mit ihrem Showtanz, mit Sternen-Shirts und leuchtenden Röckchen. Dieser Auftritt war einfach zauberhaft und trieb Mamas, Omas und Tanten die Freudentränen in die Augen.

Der IKN Orden wurde in diesem Jahr an 2 verdiente Mitglieder verliehen, für herausragende aktive karnevalistische Tätigkeiten. Wir gratulieren den beiden verdienten Ordensträgern hiermit recht herzlich.

Der 1. IKN-Orden wurde an Marion Spengler verliehen: Marion Spengler ist seit 2007 Mitglied der BLAUEN FUNKEN. Seit 2010 ist die Schatzmeisterin der KGG, sie hat stets ein Auge auf die Finanzen des Vereins. Neben ihrer Familie, den vielen Aktivitäten ihres Mannes, welche sie auch mit unterstützt, stellt sie ihre Arbeitskraft auch noch dem Weiberelferrat und dem Senatorenausschuss zur Verfügung. Zwischendurch war sie noch bei den Wunderkerzen aktiv. Wir freuen uns, dass wir ihre viele Arbeit mit diesem schönen Orden belohnen können.

Der 2. IKN-Orden an Peter Braun verliehen: Peter Braun ist ein Allroundtalent bei den BLAUEN FUNKEN. Denn er hat sich in vielen Bereichen unentbehrlich gemacht. Mitglied des Karnevalsvereins ist er seit karnevalistischen 11 Jahren. Er betreut und pflegt die Homepage des Vereins von Beginn an, kümmert sich um die Beleuchtung und Technik im Saal, bastelt Requisiten, tritt auch bei den Wunderkerzen mit auf und versorgt die Weihnachtsbaumsammler in jedem Januar mit gutem Essen. Zurzeit ist er stellvertretender Pressewart und hilft überall, wo es nötig ist. Er hat den Orden mehr als verdient.

Unser Tanzmariechen Lilly Wentler zeigte uns ihren aktuellen Marschtanz, mit vielen Sprüngen und einer tollen Akrobatik. Dann kam es zu einer kleinen Programmänderung>>

Plötzlich stand Landrat Winfried Becker auf der Bühne und präsentierte die beiden KGG-Putzfrauen, Angela Merz-Gintschel und Monika Ehrhardt-Müller, als Kandidatinnen für die Bürgermeisterwahl im November 2020. Er meinte, dass es 27 Bürgermeister im Schwalm-Eder-Kreis gäbe, nur Männer, da müsse mehr Abwechslung rein, deshalb würde er jetzt zwei Putzweiber couchen, die sich für die Bürgermeisterwahl im November 2020 als Kandidatinnen bewerben würde – eine Doppelspitze für Guxhagen, damit würde Guxhagen die Vorzeigegemeinde in Hessen. Und dann stürmten sie die Bühne – Angela Merz-Gintschel und Monika Ehrhardt-Müller, die bekannten KGG-Putzfrauen wollen Bürgermeisterinnen werden, sie wollen Job-Sharing machen und Schnittchen essen können sie auch. Sie wollen die A 7 übertunneln, damit Guxhagen seinen Fulda-Eder-Tunnel hat, denn sie Stau’s wie im Elbtunnel gibt’s ja schon. Außerdem wollen sie die Chippendale’s für die Bürgerbusfahrten engagieren und die Energie aus dem Fitnessstudio unterirdisch zur Klosterkirche umleiten, damit diese damit geheizt werden kann- nach dem Motto: Strampeln für Jesus. Das Publikum belohnte diese tolle Büttenrede mit tosendem Applaus. Danach zeigte die Juniorengarde ihren neuen Marschtanz, der auch sehr gut bei dem klatschenden Publikum ankam.

Dann wurden die Wunderkerzen angesagt, sie machen in diesem Jahr mal etwas ganz anderes, nämlich „Steampunk“. In wunderschönen Kostümen, wie aus einem Roman von Jules Verne entstiegen, tanzten und sangen sie flotte und bekannte Schlager und stellten diese tänzerisch dar. Der Höhepunkt waren bewegliche Flügel, die auf dem Rücken montiert waren, und auf und zu gemacht werden konnten. Fast futuristisch muteten diese Figuren an. Ein ideenreicher, schöner Auftritt.

Auf einer Prunk & Galasitzung darf der „Oktavenschock“ nicht fehlen, sie spielten viele schöne bekannte Karnevalslieder und das Publikum sang fröhlich mit. Die Tanzgruppe „Taktlos“ besteht aus 8 jungen Frauen, die Hälfte davon sind Tanzmeisterinnen der verschiedenen Garden der Blauen Funken. Mit ihrem Tanz mit dem Titel „Yeah“ zeigten sie verschiedene Tanzschritte auf sehr moderne Musik.

Und wieder ging es um das vergehen der Zeit: Der Showtanz der Prinzengarde stellte tänzerisch „In 80 Tagen um die Welt“ dar – jedes Land stellten sie mit den dazu gehörenden Kostümen und der passenden Musik dar – In Paris war es der „Can-Can“, in Russland der „Kasatschok“ und in New York der weltbekannte Song: „New York, New York. Beim Abschlussbild haben sie die Flaggen aller Länder, die sie bereist haben, dabei. Eine tolle Idee und ein wunderbares, buntes Bild.

Und dann war es endlich soweit: Das Männerballett der Blauen Funken, die Ranzengarde wurde angesagt. Sie stellten spielerisch und tänzerisch das Spiel „Jumanji“ dar. Mit tollen, schnellen Tanzschritten und viel Energie wirbelten sie über die Bühne, ohne eine Zugabe konnten sie diese nicht verlassen.

Zum großen Finale kamen alle Aktiven nochmal zusammen auf die Bühne und bedankten sich bei dem tollen Publikum, so ging ein wunderschöner Karnevalssamstag zu Ende.

Bei allen Veranstaltungen der BLAUEN FUNKEN wurden wieder Spenden für die „Kleinen Riesen“ gesammelt. Wir bedanken uns recht herzlich dafür. (Bericht: Monika, Fotos: Gisela,Monika,Leon,HNA)